Schnecken filzen

von Susanne Loidl OGV Götting

 

Bei einem Bummel durch den Baumarkt stach mir eine Packung mit großen Schneckenhäusern ins Auge und ich dachte mir nur, damit müsste sich was basteln lassen. Und bei der Frage, wie die Schnecke für das Häuschen aussehen könnte, kam ich bald auf `s Filzen.

Alter und Anzahl der Kinder / Betreuer
Diese Aktion führte ich im Kindergarten durch, es waren 50 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren und zwei Kindergarten-Mamas hatten mir geholfen, nachdem ich rumgefragt hatte, wer Zeit und Lust hat mitzumachen.

Was mussten die Kinder selbst mitbringen?
Nichts.

Materialien

  • Ein Schneckenhaus je Kind und noch ein paar in Reserve
  • Filzwolle in verschiedenen Farben
  • Kernseife o.ä. und Wasser, Schüssel
  • Handtücher (je jünger die Kinder sind, um so mehr Handtücher braucht man)
  • Dünner Draht, Seitenschneider, Metallspießchen
  • Filznadel (Ist nach meiner Erfahrung in dem Alter noch nichts für Kinderhände, zumindest nicht bei so kleinen Filzobjekten und wenn die Kinder noch gar keine Näherfahrung haben)
  • Tischdecken
  • Schere

 

Ort
Ein Tisch als Arbeitsfläche sollte vorhanden sein. Wir hatten je Betreuer einen Tisch, an den sich dann 2 bis 3 Kinder dazu gesetzt haben. Wenn man die Schnecke festkleben möchte, braucht man noch eine Steckdose für den Heißkleber.

Jahreszeit
Ganzjährig möglich. Im Sommer ist es im Freien eine schöne Sache und dann ist es auch egal, wenn ein wenig Wasser daneben spritzt.

Dauer der Gruppenstunde
Mit Herrichten und Zusammenräumen hat es gut 4 Stunden gedauert, aber es waren auch 50 Kinder.

Vorbereitungen vor der Gruppenstunde
Zur Vorbereitung muss man die Lauge mit warmen Wasser und am besten gehobelter Kernseife (löst sich schneller auf) ansetzen. Es sollten einige Handtücher bereitliegen, sowohl zum Abtrocknen der Hände als auch mal um Pfützen aufwischen zu können.

Wir hatten die Wolle in einen flachen Karton gelegt, damit die Kinder ohne Rumwühlen alle Farben sehen und auswählen konnten.

Tische mit Tischdecken abdecken.

Ein paar Schnecken vorbereiten, damit die Kinder sehen, wie das überhaupt werden soll.

Ein paar Helfer um Unterstützung bitten. Im Kindergarten weiß man meist schon, welche Mamas gerne helfen und kann sie gezielt ansprechen.

Die Erzieherinnen hatten am vorherigen Tag gezielt Schneckenbücher gelesen und bereits die ganze Woche entsprechende Lieder und Spiele eingeführt.

 

Durchführung / Arbeitsschritte:
Schnecken filzen konnten auch schon die dreijährigen, man musste ihnen nur am Anfang bei der Menge der Wolle helfen, mit der sie zu rollen anfangen. Beim Filzen ist es dann wichtig, dass nicht gleich mit zu viel Druck gefilzt wird, anfangs lieber „streicheln“ oder noch behutsam zwischen den Händen rollen. Wenn die Wolle sich dann verbunden hat, kann man mit mehr Druck rollen, je nach dem, wie fest oder klein die Schnecke werden soll. Da die Schneckenhäuser nicht allzu groß sind, sollte man darauf achten, dass die fertige Schnecke auch wirklich rein passt.

Die Kinder durften sich erst ein Schneckenhaus aussuchen und dann die Filzwolle. Oberstes Gebot: Nur trockene Hände durften in den Karton mit der Filzwolle! Dann die Wolle so zusammenlegen und um sich schlingen, dass es eine Rolle ergibt, diese komplett in die Lauge eintauchen und dann behutsam bearbeiten. Anfangs ging es am besten, wenn die Kinder die Wolle zwischen den Händen gerollt haben, später konnte man auch auf dem Tisch rollen. Wenn die Festigkeit der Wolle erreicht ist, sollte man kontrollieren, ob die Schnecke auch ins Haus passt. Was zu lang war, mit einer Schere abschneiden und nochmal filzen, damit man die Schnittfläche nicht so sieht. Ist die Schnecke noch zu dick, muss nochmal fester gerollt werden, denn auf Druck kann sich die Wolle nochmal zusammenziehen. Ist das Filzen abgeschlossen, das überschüssige Wasser aus der Schnecke drücken bzw. mit einem Handtuch auspressen.

Mit einem Metallspieß längs in die Schnecke rein stechen und in dieses vorgeborte Loch ein entsprechend langes Stück Draht reinschieben, dann kann man die Schnecke besser in Form biegen. Der Draht sollte aber wegen der Verletzungsgefahr ganz von Wolle bedeckt sein.

Fast alle Kinder wollten auch Augen und Fühler an ihren Schnecken haben. Dazu zwei Minikügelchen aus Wolle und zwei ganz dünne Röllchen an die entsprechenden Positionen mit der Filznadel fixieren.

Ursprünglich wollte ich die Schnecken mit Heißkleber in den Häuschen festkleben, aber die Kinder hatten einen solchen Spaß daran, ihre Schnecken raus und rein kriechen zu lassen, dass wir den Kleber gar nicht brauchten.

Kosten gesamt bzw. je Kind
Eine Packung von diesen Schneckenhäusern kostete 1,99€, es waren etwa 20 Schneckenhäuser drinnen, ich kaufte also drei Packungen.
Filzwolle war im Kindergarten vorhanden, für die kleinen Schnecken wird nur ganz wenig Wolle benötigt.

 

Passende Lieder / Geschichten

Kleine Schnecke, kleine Schnecke,
krabbelt hoch, krabbelt hoch,
krabbelt wieder runter, krabbelt wieder runter
kitzelt auf dem Bauch, kitzelt auf dem Bauch
und die Füße auch, und die Füße auch!
(man lässt die Hand als Schnecke auf einer Körperseite hochkrabbeln bis zum Kopf und auf der anderen Seite wieder und dann kommt natürlich das Kitzeln. Ist halt was für die Jüngeren)