Seminar für Gartenpfleger

Bei herrlichem Wetter nahmen 32 Gartenpfleger an dem Fortbildungsseminar bei den „Königsgütler Gärtner“ in der Nähe von Au in der Hallertau teil. Die Fülle an fachlichen Informationen, vor allem sehr praxisnah, begeisterte die Teilnehmer. Es wurden 3 Themenbereiche abgearbeitet, sehr praxisnah am jeweiligen Objekt. Jeder konnte Fragen stellen und eigene Erfahrungen mit einbringen.

Zunächst ging es um  Schotter- und Kiesflächen, Rindenmulch oder Pflanzen. Der Referent, Herr Behrend, von Dimension Grün, erklärte am Objekt den Aufbau von Kies- und Schotterflächen. Um einen Unkrautwuchs möglichst zu vermeiden sollte man grobkörniges Materialien verwenden, damit die Wurzeln keinen Nährboden vorfinden. Schotterflächen sind besser zu begehen, da sie sich gegenseitig verzahnen und so trittfester werden. Sie eignen sich vor allem für Sitzgruppen und Grillplätze. Wer aber Vielfalt, Farbe und Leben in seinen Garten bringen will kann auf Pflanzen nicht verzichten. Es gibt eine Vielzahl von Pflanzen, von Bodendecker, die sehr robust und pflegeleicht sind. Z.B: eine lückenlose Storchschnabelfläche lässt keinen Unkrautwuchs zu. Balkan-Storchschnabel auch der niedrige Cambridge-Storchschnabel ist gut zu verwenden, letzterer kommt auch mit voller Sonne gut klar. Partner sind Rosen, Frauenmantel, Pfingstrosen oder Gräser wie das Lampenputzergras. Auch die Walderdbeere eignet sich bestens als Bodendecker . …

Im zweiten Teil erfuhren die Gartenpfleger alles rund um den Schwimm- und Gartenteich.
Gärtnermeister Roland Köchel, Inhaber von Dimension Grün, hat sich mit seinem Betrieb unter anderem auf Schwimm- und Gartenteiche spezialisiert. Zunächst ging er in einem kurzen theoretischen Teil auf die Teichfolien und deren richtigen Verlegung ein, erläuterte die Gestaltung der Randzonen, welche Substrate man verwenden sollte usw. Am Königsgütler See (Schwimmteich) erklärte Herr Köchel die technische Ausstattung und er beantwortete alle Fragen zur richtigen Teichpflege.

Nach einer Stärkung mit Pizza und Getränken ging es um Citrusfrüchte. Querbeet-Fernsehgärtnerin Frau Maria Sansoni-Köchel zeigte uns Ihr reichhaltiges Sortiment an Citrusarten. Die Referentin führte aus, dass die Zitronen ständig geschnitten werden müssen. Sie zeigte uns Mexikanische Limetten, Caipirinhalimetten, Mandarinenlimetten, rotfrüchtige Zitronen, Zitronatzitronen, Grapefruit, Clementinen, usw., auch Buddhas Hand konnten wir bewundern. Frau Sansoni gab Tipps für den richtigen Standort, für die entsprechende Raumtemperatur, Pflanzenschutz usw.

Es war eine rundum gelungene Fortbildung, die die Teilnehmer begeisterte.

Der Bezirksverband bedankt sich bei den Königsgütler Gärtner für die Gastfreundschaft.

zurück zu Aktuelles
 

Zurück