Jahreshauptversammlung 2017

Am 18. Februar 2017 fand die jährliche Jahreshauptversammlung des BV in Rohrdorf statt. Die zahlreich Anwesenden wurden vom Vorsitzenden Rudolf Katzer sehr herzlich begrüßt, insbesondere die Ehrenmitglieder, Ehrengäste und Revisoren.

Vorsitzender Rudolf Katzer begrüßt die Mitgliederversammlung
Vorsitzender Rudolf Katzer begrüßt die Mitgliederversammlung

Nach dem Totengedenken stellte sich Markus Breier, seit September 2016 neuer Kreisfachberater am Landratsamt Traunstein und Geschätsführer des Kreisverbands Traunstein, mit eigenen Worten vor.

Markus Breier, neuer KFB in Traunstein
Markus Breier, neuer KFB in Traunstein

Das Grußwort der Ehrengäste entrichtete Rupert Mayr, Landesobmann der Tiroler Gartenbauvereine. Er betonte seine persönliche Freude über die gute Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinweg und hofft auch für die Zukunft auf viele gemeinsame und gegenseitig befruchtende Aktionen, denn nur so können alle gestärkt als Team erfolgreich in die Zukunft starten.

Grußwort des Ehrengastes Rupert Mayr
Grußwort des Ehrengastes Rupert Mayr

Die Verbandsleitung informierte die Mitglieder über die Aktivitäten des vergangenen Jahres, sowie über die geplanten bzw. bereits durchgeführten Veranstaltungen 2017. Über die durchgeführten Seminare können sich Interessierte unter Aktuelles näher informieren. Geplante Veranstaltungen sind unter Veranstaltungstermine aufgelistet. Hierzu wurde auf eine Neuerung hingewiesen, denn ab sofort werden Anmeldungen nur noch online durch den BV entgegengenommen. Bei der Anmeldung bekommt der Teilnehmer sogleich eine Anmeldebestätigung bzw. eine Rückmeldung, welchen Platz er auf der Warteliste einnimmt.

Sabine Baues-Pommer, Kreisfachberaterin in Neuburg-Schrobenhausen, welche das Ausflugsziel 2017 „Gartenreise Elsass und Baden“ der BV-Lehrfahrt mit dem Reiseunternehmen abgestimmt hatte, stellte die Reise mit den anvisierten Sehenswürdigkeiten stichpunktartig vor.

Sabine Baues-Pommer, Kreisfachberaterin in Neuburg-Schrobenhausen
Sabine Baues-Pommer, Kreisfachberaterin in Neuburg-Schrobenhausen

Heinz Huber, Seniorenbeauftragter und im BV für den Fachbereich Gartenpfleger zuständig, informierte über eine Veranstaltung zu den Gestaltungsmöglichkeiten bei Gärten für Senioren sowie über die Seminarangebote für Gartenpfleger. Themenbeispiele:

  • Alles rund um den Schwimm- und Gartenteich mit Ufergestaltung
  • Bodendecker – Schotter, Rindenmulch oder Pflanze
  • Citrus-Vielfalt: Arten, Pflege, Schnitt
Heinz Huber, Beauftragter für Senioren und Gartenpfleger
Heinz Huber, Beauftragter für Senioren und Gartenpfleger

Harald Lorenz stellte das Konzept der Ausbildung zum Projektgärtner vor. Bisher wurden drei Module absolviert, vier Module stehen noch aus, wobei der nächste Ausbildungsschwerpunkt Urban Gardening u.a. mit Garteln auf kleinstem Raum, ressourcenschonendem Garteln und Kultgärten darstellt und im Mai in München stattfindet.

Harald Lorenz, Ausbildungsbetreuer Projektgärtner
Harald Lorenz, Ausbildungsbetreuer Projektgärtner

Dem BV ist es ein sehr großes Anliegen, dass sich möglichst viele OGV-Mitglieder und idealerweise alle Vereinsvorsitzenden für den BV-Newsletter anmelden. Neue Seminarangebote und andere aktuelle Informationen werden auf diesem Wege mitgeteilt und so hat jedes Mitglied die Möglichkeit, sich zeitnah durch den BV informieren zu lassen.

Auch wurde mehrfach auf den Verleihservice des BV hingewiesen, der bisher schon vereinzelt in Anspruch genommen wurde, jedoch noch mehr Verbreitung finden sollte.

Thomas Janscheck, Jugendbeauftragter des BV, stellte den neu entwickelten Flyer zur Jugendarbeit vor. Darin sind alle Angebote, die der BV derzeit im Rahmen der Jugendarbeit anbietet, aufgezeigt.

Thomas Janscheck, Jugendbeauftragter
Thomas Janscheck, Jugendbeauftragter

2017 findet ein Pilotprojekt statt, die Ausbildung zum Gartensitter, welche von Heike Grosser, Kreisfachberaterin in Weilheim-Schongau, mitinitiiert wurde. Die Ausbildung soll dazu befähigen, in Urlaubsvertretung oder zur allgemeinen Unterstützung Personen bei der Gartenarbeit zu helfen, die diese Aufgaben zeitweise oder dauerhaft nicht alleine bewältigen können.

Heike Grosser, Kreisfachberaterin Weilheim-Schongau
Heike Grosser, Kreisfachberaterin Weilheim-Schongau

Der Kassenbericht wurde der Mitgliederversammlung von Kassier Josef Jäckl vorgetragen. Die Darlegungen führten zu keinen weiteren Nachfragen.

Josef Jäckl, Kassier
Josef Jäckl, Kassier

Der Empfehlung der Revisoren Andreas Wimmer und Manfred Thierfelder wurde entsprochen und Kassier sowie Verbandsleitung wurden einstimmig entlastet.

Andreas Wimmer, Kassenprüfer
Andreas Wimmer, Kassenprüfer

Auch der Haushaltsvoranschlag 2017 führte zu keinen weiteren Nachfragen und wurde von den Anwesenden einstimmig angenommen.

Nun folgte die Ehrung zweier herausragender Persönlichkeiten, die allgemein bekannt und sehr geschätzt sind.

Thomas Janscheck war es eine besondere Freude und Ehre, für Angi Kuhn die Laudatio zu halten. Über die Jahre hatte er sehr viele gemeinsame Momente mit ihr geteilt und durch sie Impulse und tolle Anregungen für die Jugendarbeit beim BV erhalten. So durfte der BV beispielsweise mit seinem Jugendseminar in Angi Kuhns Heimat zu Gast sein und alle Teilnehmer staunten nicht schlecht, was in einer Schulgarten-AG alles möglich ist. Sie nimmt landkreisweit gerne die Gründung von Kinder- und Jugendgruppen unter ihre Fittiche und kann dabei viele wertvolle Tipps aus ihrem reichen Erfahrungsschatz geben.
Angi Kuhn hat sich bereits über viele Jahre im Verein und als Kreisjungendbeauftragte in Weilheim-Schongau engagiert, wobei ihr dabei ihre Erfahrungen als Mutter und Erzieherin natürlich von Vorteil sind. Für ihre Strahlkraft und Vorbildfunktion wurde ihr die höchste Auszeichnung des BV von Rudolf Katzer überreicht, der sich ebenfalls sehr herzlich für Ihr Engagement bedankte.

Angie Kuhn, Ehrung mit der Ehrengabe des BV
Angie Kuhn, Ehrung mit der Ehrengabe des BV

Wolfram Vaitl hieß Georg „Schorsch“ Unterhauser nun noch ganz persönlich willkommen, mit dem ihn gemeinsame Heimatgefühle in Traunstein verbinden. In den 38 Jahren, in denen Georg Unterhauser als Kreisfachberater in und für Traunstein tätig war, konnte er Vereinen bei der Entstehung unter die Arme greifen, bei Fragen rund um`s Gärtnern unterstützen wie auch das Vereinsleben vieler Ortsvereine mit Vorträgen bereichern. Georg Unterhausers Hobby, die Fotografie, visualisiert seine Fachvorträge mit herrlichen Naturaufnahmen, zudem untermalt er die Bildreihen mit Musik, was ihn unter den vielen Referenten klar hervorhebt. Doch er kennt das Vereinsleben auch aus der Sicht des aktiven Vereinsvorsitzenden, so dass mit Fug und Recht behauptet werden kann, dass er viel Erfahrung und Wissen aus erster Hand hat, welches er zusammen mit seiner Begeisterung für die Gartenkultur auch über die Grenzen von Traunstein hinaus, weitergab / weitergibt? und so schon einige mit dem „grünen Virus“ anstecken konnte.
Rudi Katzer dankte Georg Unterhauser sehr herzlich für seine Tatkraft, mit der er schon geradezu generationenübergreifend das Vereinsleben in Traunstein und Umgebung geprägt hat.

Ehrengabe des BV an Georg Unterhauser
Ehrengabe des BV an Georg Unterhauser

Wolfram Vaitl informierte die Anwesenden in seiner Funktion als erster Vorsitzender des Bayerischer Landesverbands für Gartenbau und Landespflege e.V., über Neuerungen beim LV. Es gibt personelle Umstrukturierungen und die Einrichtung einer Koordinierungsstelle Streuobst steht unmittelbar bevor.

Aufgrund seiner kürzlichen Teilnahme an der Grünen Woche in Berlin konnte Wolfram Vaitl feststellen, dass das Thema Gartentourismus vermehrt an Bedeutung gewinnt. Auch unter diesem Aspekt sieht er in der Teilnahme zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ eine große Chance für jedes Dorf, sich attraktiv und lebendig zu gestalten, so dass der Wettbewerb nicht nur die Dorfgemeinschaft bereichert, sondern auch in der Außenwirkung deutliche Zeichen setzt.

Wolfram Vaitl, Vorsitzender BV und LV
Wolfram Vaitl, Vorsitzender BV und LV

Nachdem keine weiteren Fragen gestellt wurden, beendete der Vorsitzende Rudi Katzer die Versammlung und bedankte sich sehr herzlich bei den Anwesenden und insbesondere bei den Ehrenmitgliedern sowie Ehrengästen, auch dankte er für die Wortbeiträge und das große Interesse, das der JHV entgegengebracht wurde.

Nachmittags konnten die Teilnehmer der Mitgliederversammlung einen tieferen Einblick in die Fruchtsaftgewinnung der Firma ORO Obstverwertung eG in Rohrdorf gewinnen. Die Führung fand in zwei Gruppen statt, wobei Geschäftsführer Joachim Wiesböck und Jakob Wagner nicht nur über die verschiedenen Produktionsschritte, die Maßnahmen zur Qualitätssicherung und die Firmenphilosophie sondern auch über die Entstehung und den Verlauf der Firmengeschichte informierten. Damit sich alle persönlich von der guten Qualität der Säfte aus regionalem Anbau überzeugen konnten, durften einige Sorten verkostet werden und die Teilnehmer stellten fest, dass ORO zurecht mit Auszeichnungen und Medaillen für die dauerhaft hochwertigen Produkte ausgezeichnet wurde.

zurück zu Aktuelles
 

Zurück