Material organisieren

Von Susanne Loidl OGV Götting

 

Eigenverantwortung der Kinder
Es müssen nicht immer alle Materialien, die man bei einer Aktion benötigt, vom Verein besorgt werden. Das erspart dem Jugendleiter Arbeit und den Kindern gefällt es, wenn ihnen die Verantwortung übergeben wird, sich um etwas zu kümmern und mitunter werden die Ergebnisse der Aktionen individueller.

Beispiel: Eier anmalen
Will man mit 20 Kindern Eier anmalen, dann muss ein Jugendleiter viele Kuchen backen, bis er entsprechend viele ausgeblasene Eier hat. Bringt aber jedes Kind selber seine paar Eier mit (Anzahl sollte man angeben, je nach Zeit und Aufwand und wie man bemalen möchte), wird es diese Eier vorsichtiger behandeln und es sind von Anfang an seine Kunstwerke.

Auch wenn man angibt, dass die Kinder Bänder, Schleifen o.ä. zum Verzieren mitbringen sollen, muss man natürlich eine gewisse Reserve bereithalten, weil immer mal etwas vergessen wird oder das mitgebrachte einfach für diese Art des Bastelns nicht das richtige Material ist.

Prinzip Eichhörnchen
Naturmaterialien kann man, so weit es in der näheren Umgebung vorhanden und erlaubt ist, in der Natur sammeln. Das allein kann bereits eine Gruppenstunde sein, einige Tage vor der Aktion das Material zu sammeln, es namentlich zu bestimmen, sortieren … und dabei die Idee der eigentlichen Aktion vorstellen und darauf neugierig machen.

Aber nicht nur bei Naturmaterialien kann man durch Sammeln sparen. Sind Bastelaktionen frühzeitig bekannt, bei denen man Papprollen, Obstkistchen, Dosen, Korken .. braucht, sollte man frühzeitig einem Sammeltrupp (Vereinsmitglieder, Eltern) Bescheid geben, damit die nötige Stückzahl gesammelt wird und gar nichts mehr oder nur noch ein fehlender Rest gekauft werden muss.

Sachspenden
Benötigt man Bretter, Farbe o.ä. kann man versuchen, die ortsansässigen Handwerksbetriebe oder beim Einzelhandel nach Resten und Sachspenden zu fragen. Hat man ältere Kinder im Verein, kann man diesen ggf. solche Aufgaben übertragen, aber es sollte ein Erwachsener als Begleiter mitgehen, jedoch nur im äußersten Notfall eingreifen. Vor allem wenn Kinder nach Sachspenden fragen, sollte man ein Muster des benötigten Materials mitgeben, das vermeidet bei bestimmten Größen, Ausführungen Missverständnisse.

Als Gegenzug kann man die Betriebe beim Jahresbericht und natürlich auch bei zeitnahen Zeitungsberichten, bei denen die Aktionen erwähnt werden, nennen. Gemeinsam mit den Kindern kann man z.B. auch eine Dankeskarte/-bild anfertigen, auf der ein Foto von den Kindern und fertigen Werken zu sehen ist, alle unterschreiben und ein paar nette Worte hinzugefügt werden. Oder alle Kinder fertigen gemeinsam ein Werkstück mehr an, das man dann als Geschenk dem edlen Spender überreicht.