Kürbisfest in drei Teilen

 von Bettina Sedlmair OGV Vagen

 

Kürbisgesichter schnitzen, Kürbissuppe kochen und Lagerfeuer mit Geistertanz

 

Kürbisgeister schnitzen

 

Alter und Anzahl der Kinder:

Die Einladung erfolgte bei uns mit der Bitte, ein Elternteil mitzubringen. Dann ist es auch fast egal, wie viele Kinder kommen.

Allerdings muss eine Anmeldung stattfinden, damit man genügend Kürbisse zur Verfügung hat. Kindergartenkinder auf jeden Fall mit Eltern, größere Grundschulkinder können auch alleine kommen.

Bei uns waren es 51 Kinder in zwei Schichten, meist mit Erwachsenen, so dass wir vom Verein nur 2 Betreuungspersonen brauchten.

 

Mitbringen:

Messer und Löffel zum Aushöhlen der Kürbisse

 

Materialien:

genügend Kürbisse nach Anmeldung der Kinder (es gibt extra kleinere Halloweenkürbisse, die sind weicher als Hokkaidos)

Pflaster

Stifte zum Vormalen des Gesichts oder des Musters

Plätzchenausstechformen als Vorlage

Apfelentkerner (macht ganz tolle runde Löcher)

genügend Eimer für die Abfälle

evtl. Vorlagen mitbringen

 

Ort:

am besten draußen, dann ist es anschließend leichter zu reinigen

 

Anzahl der Betreuer:

je nach Anmeldung und Erscheinen der Elternteile 2-4 Betreuer vom Verein

 

Jahreszeit:

wir machen es am 31.10. als Gegenveranstaltung zu Halloween

 

Dauer der Gruppenstunde:

Mit den kleinen Kürbissen brauchen die Kinder etwa 20 – 45 Minuten. Beim Schnitzen haben wir wegen den vielen Kindern zwei Gruppen gemacht. Von 10 – 11 Uhr die erste und von 11 – 12 Uhr die zweite. Da die Kinder nicht wirklich eine ganze Stunde brauchten, war der Wechsel recht angenehm.

 

Vorbereitungen:

Anmeldungen entgegen nehmen

große Arbeitsfläche vorbereiten

Kürbisse am besten vorbestellen, da es sonst vielleicht keine mehr gibt

evtl. vorher ein oder zwei Kürbisse aushöhlen, als Anschauungsobjekt

 

Durchführung:

Kürbis aussuchen

Muster oder Gesicht vormalen

erst einen Deckel abschneiden und aushöhlen

mit eher kleinerem Messer ausschneiden

 

Anmerkung noch zur Resteverwertung:
Das Kürbisfleisch vom Aushöhlen kann man nicht für die Suppe verwenden, da es in erster Linie der Schwamm aus dem Inneren ist.

Was man beim Schnitzen allerdings aufheben kann, sind die Kerne. Die kann man im nächsten Jahr, wenn sie getrocknet wurden, zum neuerlichen Pflanzen verwenden. Unsere “Aushöhlreste” haben wir auf den Komposthaufen gegeben.

 

Kosten:

ein Kürbis kostet etwa 1 – 1,50 Euro

 

 

Kürbissuppe kochen

 siehe Aktion “Die Vagener Kochfrösche kochen Schmankerl” bitte Link setzen

 

Zum Kochen haben wir nochmal zwei große Kürbisse gekauft. Es wurde kein Unkostenbeitrag verlangt, da die Suppe nicht mit nach Hause genommen werden kann.

 

Zum Kochen habe ich bei der Menge an Kindern meine drei großen Suppentöpfe genommen (ich schätze je 5 Liter) und dann zweimal Suppe gekocht. Also 30 Liter Suppe. Oder zumindest fast, denn ganz voll waren die Töpfe ja nicht immer. Wenn eine Gruppe fertig war, habe ich alles in einen großen Einkochtopf geschüttet und dort püriert. Und eine andere Betreuerin brachte auch noch einen Topf mit etwa 3 Litern.

Suppe kochen war dann auch aufgeteilt in zwei Gruppen, da so viele mitmachen wollten.

Erste Gruppe von 13.15 – 14.45 Uhr, zweite Gruppe von 15 – 16.30 Uhr bei mir daheim.

 

Am Abend war die Suppe dann noch lauwarm. Wir haben alles in EINEN großen Suppentopf geschüttet, der am Dreibein hing, und abends über dem Lagerfeuer warm gemacht. Das geht relativ fix. „Abgefüttert“ wurden alle auf einmal, also Kinder und Eltern, und wir hatten dann auch noch Rest.

 

  

 

Lagerfeuer mit Geistertanz

 

Alter und Anzahl der Kinder:

Alle, die am Vormittag schon beim Schnitzen da waren mit Eltern (wegen der Aufsichtspflicht im Dunkeln!)

Die Anzahl der Kinder ist im Grunde egal, je mehr, um so lustiger ist es.

 

Mitbringen:

Tasse und Löffel

Getränk

den ausgehöhlten Kürbis, evtl. schon mit Teelicht drin

 

Materialien:

Feuerholz, Anzünder und Streichhölzer

Dreibein mit Suppentopf

Schöpflöffel

Suppe vom Nachmittag

Teelichter für die Kinder, die noch keine Kerze im Kürbis haben

Gießkanne mit Wasser für alle Fälle und zum Auslöschen der letzten Reste

 

Ort:

ungefährlicher Platz
Unsere Grundschule hat im Pausenhof eine groß angelegte Lagerfeuerstelle, die wir nutzen können. Toiletten gab es in der Schule.

 

Anzahl der Betreuer:

2 – 3 Betreuer, die sich um den Geistertanz und das Lagerfeuer kümmern

 

Dauer:

max. 2 Stunden

 

Vorbereitungen:

Wichtig!!!

Lagerfeuer an der Rettungsleitstelle anmelden (ein etwaiger Feuerwehreinsatz ist teuer)

 

Durchführung:

die Kürbisse alle zusammen aufstellen und die Kerzen anzünden

Geistertanz machen oder ein Lied singen

Suppe verteilen

Gemütliches Beisammensein

offenes Ende

 

Zum Lagerfeuer wurden die Familien um 18 Uhr eingeladen. Das Feuer entzündeten wir unmittelbar vorher und hängten auch gleich den Suppentopf auf. Bis dann der Geistertanz getanzt und die Kürbislichter angezündet waren, war auch die Suppe schon heiß.

 

Anmerkung:

Beleuchtung gab es außer dem Lagerfeuer und den Kürbislichtern keines. Das heißt doch, eine Mama hatte immer eine Taschenlampe in der Hand. Aber die störte eigentlich mehr die Stimmung, als dass sie wirkliches Licht gebracht hätte.

 

Kosten:

es entstehen nur Kosten für das Feuerholz und die Teelichter

 

Wenn die Kinder wollen, können sie auch gleich verkleidet kommen und vielleicht anschließend noch um die Häuser ziehen