Kirschen schneiden an St. Barbara – Blüten sind zu Weihnacht da

Kathrin Dörfler, Sozial- und Garterpädagogin
Kathrin Dörfler, Sozial- und Garterpädagogin

Nach der Mittagspause stellte Thomas die letzte Referentin des Tages vor, Kathrin Dörfler, Sozial- und Gartenpädagogin, welche als Jugendbeauftrage des Bezirksverbands Oberfranken tätig ist. Sie hat eine eigene OGV-Jugendgruppe und arbeitet als Gartenpädagogin u.a. an Ganztagsschulen. Sie sieht im OGV nicht nur gärtnerische Themen sondern auch die Brauchtumspflege beheimatet.

Kathrin betreibt einen Blog mit dem Titel wald&wiesenwerkelei, auf dem man sich über aktuelle Termine sowie ihre Arbeiten informieren kann.

Für die Jugendarbeit ist ein gutes Sortiment an Werkzeug wichtig. Die Ideen, was man damit macht, kommen praktisch von allein.

Preisverleihungen und Ehrungen für Kinder sollten nicht als Randgeschichte einer großen Versammlung, die z.B. allein schon 2 Stunden dauert, untergehen, sondern dann wirklich die Kinder als Mittelpunkt haben.

Aspekte / Ideen, die Kathrin wichtig sind:

  • Kindlichen Spieltrieb reizen, Anregungen geben
  • Konzentrierte Wahrnehmung fördern und fordern, z.B. eine Minute absolute Stille
  • Spiele und Aktionen mit / in der Natur
  • Anregungen teilen, also für Kinder „Mitnehmsel“ bei einer Aktion mit einplanen, z.B. Fundstück beim Spaziergang, Apfelkompott nach Apfeltag
  • Kinder fragen, was sie machen wollen, offen sein und auf Wünsche eingehen, nicht immer „eigenen Stiefel“ durchziehen
  • Waldmandala aus Fundstücken z.B. in der Schule längere Zeit liegen lassen
  • Kathrin macht mit neuen Kindern als Einstieg immer Apfelmus, dabei kann sie die motorische Fähigkeiten kennenlernen und möglichen Schwierigkeitsgrad der nächsten Aktionen besser abschätzen, quasi ein Motoriktest - zudem gibt es gleich ein "Highlight" - etwas zu essen bzw. zum Mitnehmen
  • Als Jugendleiter gibt man viele der eigenen Kindheitserfahrungen weiter. Je mehr wir unseren Kindern an Erfahrungen und Eindrücken mitgeben, um so größer wird ihr Kindheits-Erinnerungs-Schatz, aus dem sie ihr Leben lang schöpfen können. Schneeballsystem
  • Saatguthersteller oder –verkäufer nach Ausschuss oder abgelaufener Ware fragen
  • Heuhühner/-tiere  zu Ostern oder allgemein im Frühjahr
  • Quirl aus Christbaumspitze schnitzen
  • Künstliche Straußeneier über Internet bestellen
  • Weidentrichter aus Frühjahrsschnitt, statt Weide geht auch Hartriegel und Efeu
  • Weidenpfeiferl schnitzen
  • Blühende Palmkätzchen mit Wackelaugen und Schnabel als Küken im Ei
  • Eier mit Naturfarben färben, möglichst mehrere Töpfe aufstellen und mit Zwiebeln, Rinde, Färberkamille, Walnussschalen, Blauholz, Alkanna etc. .. färben.
  • Palm-Ei statt Buschen
  • Muttertag: Weidenherz binden
  • Samenbomben
  • Kräuterbrote, -salz, -butter herstellen und verkosten
  • Möglichst als Einstieg in neue Aktionen etwas zum Verkosten mit einplanen,  das spricht Emotionen an und bleibt länger im Gedächtnis
  • Aktionen möglichst im Freien durchführen
  • Töpfern, wer keinen Ofen hat, stattdessen mit lufttrocknendem Ton arbeiten
  • Brotbacken, beim Bäcker vor Ort fragen, ob man seinen Ofen nutzen darf oder von ihm reifen Sauerteig bekommt
  • Blumentopfbrot oder –kuchen
  • Erdbeerfeld fragen, ob man kostenlos abernten darf, Gläser sammeln, Mamas bitten, Marmelade einzukochen, aus dem Verkauf hat man Etat für Gruppe
  • Löwenzahngelee mit Kaltauszug
    200g Blüten auf 1L Wasser
    am ersten Tag sammeln und im kalten Wasser einlegen, am zweiten Tag den abgeseihten Sud  1:1 mit Gelierzucker und etwas Zitronensäure aufkochen und abfüllen
  • Löwenzahnstängel-Pipeline bauen, geht mit Löwenzahn oder Pusteblume
  • Kinder bzw. Eltern bei Einladung zur Aktion ggf. auf Arbeitskleidung hinweisen
  • Schneelaterne aus Schneebällen
  • Herbstbild – Webrahmen aus vier Ästen und Wolle, in das leichte Fundstücke aus Garten, Wald … eingeflochten werden
    aus einem großen Herbstbild kann man auch einen Lichtfächer machen und mit einem Teelicht in den Boden stecken
  • Salben herstellen, z.B. Ringelblume mit Öl und Bienenwachs, kleine Töpfchen gibt `s in Apotheken oder Internet
  • Laubbild, Laub zwischen zwei Schichten Butterbrotpapier kleistern und trocknen lassen, flach pressen
  • Nester bauen, Grundgerüst aus Zweigen stecken/weben und mit Moos polstern
  • Kürbis gravieren, am besten Hokkaido, mit Linolmesser (Set mit mehreren Griffen kaufen und auch eigene Stempel aus Radiergummi anfertigen, mögl. Bezugsquelle Opitec)
    gravierter Kürbis verdirbt nicht so schnell wie ausgeschnittener, so lange nur die äußere Schale verletzt wird (trocknet ein/vernarbt)
    Gesicht, florale Muster, Fantasiemuster …
  • Kürbis nicht immer zur Fratze schneiden, man kann auch Tiere gestalten auf Grund der Form bei Zierkürbissen oder entsprechend geschnitzt als z.B. Spinne
  • Für die Halloween-Kinder kann man in einen großen Kürbis ein Loch schneiden und die abgepackten Süßigkeiten hineinlegen, ohne vorher auszuhöhlen. Da können sich die Kinder wirklich ein wenig grausen bei der Matsche aus Kernen und Fasern.
  • Weidenstern festbinden und Blätter einstecken
  • Glücksbringerwunsch z.B. Neujahr in Walnuss verpacken
  • Spruch- oder Redestab schnitzen, ca. 30 cm
  • Schneeskulpturen
  • Eiskonfekt oder Schneepralinen selber machen und im Schnee abkühlen lassen
    Rezept Schneepralinen
    Zutaten: 500g Palmin, 500g Puderzucker, 250g Kakao, 1 Flasche Rumaroma, Herdplatte, Topf, Löffel, Alu-oder Silikonformen, Kühlmöglichkeit
    Vorgehensweise: Palmin schmelzen, aber nicht zu heiß werden lassen, dann die Zutaten nacheinander gut unterrühren. Die kleinen Blechförmchen (o.ä.) auf ein Backblech stellen. In diese kleinen Blechförmchen einfüllen und raus in den Schnee stellen zum festwerden! Ohne Schnee kommt das Blech in die Tiefkühltruhe. Die Pralinen müssen schnell kalt und fest werden, denn nur dann entsteht der knackige Effekt.

Vorstellung der mitgebrachten Ausstellungsstücke

  • Filzen
    bunte Eicheln filzen und in Eichelkapseln kleben für Herbstdeko
    Kugel filzen in der eine Murmel eingeschlossen ist, z. B. als Kettenanhänger
    Igel oder Kürbis Trockenfilzen
    Lavendelstab
    Lavendel noch weich binden, wenn er schon getrocknet ist, ist er zu brüchig
    Lederarmband kann mit Brandmalerei verziert werden, wegen Lederresten im Lederfachgeschäft nachfragen, so kleine Stücke gibt es oft kostenlos 
  • Rose aus Laub, besonders roter Ahorn sieht toll aus
    3-4 Blätter jeweils mittig einschlagen, im Kreis anlegen und mit Golddraht abbinden
    evtl. noch Klarlack oder Haarspray gegen Bröseln
  • Igel nadelgefilzt oder, aus Zapfen und Ton/Salzteig
  • Tee- oder Puppenlöffel aus Walnuss- oder Haselnussschale bzw. Eichelkäppchen
  • Holz-Knöpfe, flache Astscheiben schneiden, schleifen und ölen,
  • Kerzen aus Bienenwachs ziehen
    diese Kerzen sind ein wenig krumm, weil die Kinder auf die Idee kamen, die Kerzen während dem Abkühlen im Kreis zu schwingen
    am besten im Freien arbeiten, denn der Boden ist hernach schwer zu reinigen
    alter Topf mit Wasser für Wasserbad
    Simmertopf mit mind. 1 Liter
    Docht und Bienenwachspastillen (für 1kg unter 10€ bei www.kerzenidee.de, wenn man angibt, dass es für eine Kindergruppe ist)
  • Eule aus Tetrapackung prickeln, Dispersionsfarbe
  • Seife um-filzen
    wegen ( frischer/weicher) Seife beim Seifensieder fragen, wenn `s einen vor Ort hat
    Zum Trockenfilzen Seifenstück zwei Tage im Wasser einlegen, damit sie weich wird und die Nadeln nicht abbrechen
  • Teebeutel aus Kaffeefilter nähen, mit Teekräutern selbst füllen
Filzkugeln mit Murmel, mehrschichtig, als Kettenanhänger

Filzkugeln mit Murmel, mehrschichtig, als Kettenanhänger

Lavendelstäbchen

Lavendelstäbchen

Lederarmband mit Gravur durch BrennPen

Lederarmband mit Gravur durch BrennPen

Seifen trockengefilzt

Seifen trockengefilzt

Teebeutel selbst genäht

Teebeutel selbst genäht

Kathrin hatte einige der vorgestellten Bastelideen für die Teilnehmer vorbereitet, so dass diese selber Hand anlegen und ausprobieren konnten. Die Stimmung war geradezu fröhlich-ausgelassen, als mit viel Eifer und sehr emsig gewerkelt wurde:

  • Seife raspeln, kneten und formen
  • Orangen schnitzen und Mandarinenschalen stanzen
  • Samenpapier - Saatblumenpapier - "handgeschöpft"
  • Teebeutel nähen
  • Lesezeichen/Intarsien-Karten aus getrockneten Blättern gestalten
  • Rosen aus Ahorn- oder anderen Blättern wickeln
  • Duftplätzchen aus Zimt und Apfelmus
  • Sterne aus Teelichthülsen schneiden
Seifen reiben zum Formen individueller Seifen

Seifen reiben zum Formen individueller Seifen

Orangen mit Linolmesser verzieren

Orangen mit Linolmesser verzieren

Orange mit Linolmesser geschnitzt, 3 Jahre alt

Orange mit Linolmesser geschnitzt, 3 Jahre alt

Sterne aus Mandarinenschalen und Teelichthülsen

Sterne aus Mandarinenschalen und Teelichthülsen

Stern oder Schneeflocke aus Teelichthülse

Stern oder Schneeflocke aus Teelichthülse

Doch irgendwann geht auch der schönste Seminartag zu Ende und so bedankte sich Monika Prinz bei Kathrin für die vielen kreativen Ideen und die Möglichkeit für die Teilnehmer, so vieles selber ausprobieren zu können, bevor sie sowohl die Teilnehmer als auch Kathrin verabschiedete. Sicherlich konnten an diesem Tag alle ganz viele Eindrücke und Ideen mit nach Hause nehmen und sind nun wieder voller Inspiration und Motivation für die Jugendarbeit im eigenen Verein.