Weihnachtsbasteln mit Stationen:
Fadentechnik

von Susanne Loidl OGV Götting, gesehen beim BV-Jugendseminar

Das Prinzip des Weihnachtsbasteln mit Stationen ist bereits hier beschrieben.

Was die Kinder selbst mitbringen mussten / Hinweis bei der Einladung

  • Schere
  • Naturdeko wie Moos, Hagebutten, Beeren, kleine Rindenstücke, Zweige von Tanne, Buchs …
  • Reste von Baumwollgarn, Wolle
  • Bleistift

Materialien allgemein

  • Hammer, 4 Stück bzw. so viele, wie Kinder an der Station zugleich arbeiten können
  • Nägel, 30mm lang, mit Kopf
    Drahtstift (relativ günstig, sind geölt wegen Rost und färben daher etwas ab)
    verzinkte Stahlstifte (mittlere Preisklasse)
    Stahlstifte (relativ teuer)
    Verkauf erfolgt oft nach Gewicht, nicht nach Stückzahl. Möglichst reichlich kaufen, da die Kinder gerne viele Nägel benutzen, wenn sie erst mal loslegen. Evtl. gleich größeres Gebinde nehmen, ist günstiger, und Nägel kann man immer mal wieder brauchen.
    Die nötige Stückzahl der Nägel richtet sich stark nach der Größe des Holzstückes, auf dem gearbeitet wird. Am besten ein, zwei Muster herstellen und mit dem Übereifer der Kinder den Bedarf großzügig hochrechnen ;-))
  • Große Unterlage aus Holz, damit Tische geschützt werden oder idealerweise eine robuste Unterlage wie eine Werkbank
  • Ein Holzstück je Kind, bei uns waren es Scheiben eines alten Balkens, aber auch Scheiben von Baumstämmen oder klein geschnittene Bretter sind gut möglich, verwittertes Holz ergibt einen ganz eigenen Charme.
  • Schleifpapier je nach Struktur des Holzes ein grobes und feines oder nur ein feines Schleifpapier
  • Tischdecke und Zeitungen zum Tischabdecken
  • Reserve Baumwollgarn/Wollreste
  • Reserve Naturdeko, Gartenschere

Ort
egal, kann man auch im Freien machen, stabile Arbeitsfläche ist wichtig

Vorbereitungen vor der Gruppenstunde

  • Muster herstellen
  • Tisch abdecken
  • Nägel in flachen Schalen, Dosen bereitstellen

 

Anleitung:

  • Kanten des Holzstückes brechen und glatt schleifen. Unser Holz war so alt und „spreizelig“, dass wir es gar nicht schleifen wollten, sondern es so rustikal ließen.
  • Gewünschtes Muster mit einem Bleistift vorzeichnen
  • Nägel entlang der Linie einschlagen, bei Rundungen mit weniger Abstand, bei Geraden ist auch ein größerer Abstand möglich. Bei Sternen reicht je ein Nagel an jeder Spitze und Einkerbung des Sternes.
  • Wenn Naturdeko gewünscht ist, diese nun zwischen die Nägel auf das Holz auflegen.
  • Faden bzw. Wolle an einem Nagel festknoten, das Ende stehen lassen.
  • Faden bzw. Wolle zwischen den Nägeln spannen und darauf achten, dass Faden bzw. Wolle auf Spannung ist und nicht durchhängt.
  • Folgende Varianten sind möglich:
    • „Nur“ die Kontur
    • Innen kreuz und quer ausfüllen
    • Grafisches Muster
  • Wenn ausreichend Faden bzw. Wolle gespannt wurde und das Ergebnis gefällt, wieder zurück zum Ausgangspunkt spannen, Faden abschneiden und mit Anfang verknoten.
verschiedene Ausführungen zur Fadentechnik

verschiedene Ausführungen zur Fadentechnik

Grundausstattung für Fadentechnik

Grundausstattung für Fadentechnik

Faden-Stern mit Moos und Früchten gefüllt

Faden-Stern mit Moos und Früchten gefüllt

Motive mit Ausstechern vorgezeichnet

Motive mit Ausstechern vorgezeichnet

Faden-Herz in streng grafischer Form

Faden-Herz in streng grafischer Form