Weihnachtsbasteln mit Stationen:
Engel aus Notenpapier

von Susanne Loidl OGV Götting

Das Prinzip des Weihnachtsbasteln mit Stationen ist bereits hier beschrieben.

Was die Kinder selbst mitbringen mussten / Hinweis bei der Einladung

  • Schere
  • Klebestift
  • Filzer, Buntstifte
  • Geschenkbänder, Wollreste

Materialien allgemein

  • Notenpapier oder Papier mit altdeutscher Schrift. Leicht vergilbtes Papier hat deutlich mehr Charme, als blütenweißes.
  • Tonpapier hautfarben
    Alternative für den Kopf: Holzkugel mit Loch
  • Reserve Geschenkbänder, Wollreste
  • Nähgarn

Ort
egal

Vorbereitungen vor der Gruppenstunde

  • Muster herstellen
  • Tisch abdecken
  • Seiten gerade abschneiden, wenn man sie aus einem alten Noten-/Gesangsbuch gerissen hat; je Engel benötigt man zwei gleich große Notenblätter

Anleitung:

  • Beide Notenblätter jeweils an der Längsseite in Ziehharmonika falten, max. 1cm, wobei diese Breite sich an der Größe des Papiers orientieren sollte. Eher schmäler falten, das sieht schöner aus, als eine allzu breite Faltung. Wichtig ist, dass die Falten beider Blätter annähernd gleich breit und gleichmäßig sein sollten.
  • Die beiden gefalteten Notenblätter nebeneinander legen und bei beiden in gleicher Höhe ca. bei einem Drittel quer knicken. Das kürzere Teil ist ein Ärmel, das längere das Engelskleid.
  • Ein Stück Nähgarn bereitlegen, ca. 20 – 30cm lang.
  • Bei beiden Blättern eine äußere Kleid-Längsseite bis zum Knick mit Kleber einstreichen, die beiden Enden des Nähgarns dazwischen legen und dann die beiden Blätter/Klebeflächen zusammen drücken.
  • Über die Schlaufe kann nun ggf. der Holzkugel-Kopf aufgefädelt werden
    oder
    aus hautfarbenem Ton-Papier wird ein Kreis als Kopf ausgeschnitten, ein Gesicht aufgemalt und am Engel festgeklebt.