BV-Jugendseminar am 19.10.2013

Dr. Lutz Popp vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege stellte das Kernstück des LV zur Jugendarbeit vor, den „Leitfaden für Jugendarbeit“. Jeder Verein hat ihn kostenlos erhalten. Darin ist z.B. eine eigene Satzung für Jugendgruppen enthalten, die vom Jugendring anerkannt ist. Dabei sind viele Aktionen aufgelistet, die mit Alter, Dauer und anderen Merkmalen ausgewiesen sind.

 

Einmal im Jahr erscheint ein Kinder-Merkblatt, 2013 sind es sogar zwei: „Lebensraum Hecke“ und „Gewürze und Co.“.

 

Dann gibt es noch den Info-Dienst, mit Artikeln z. B. zu Schulgärten und Ganztagsschulen.

 

Der LV bietet auch einen kostenlosen Verleih von Bilderserien an, mittlerweile gibt es sowohl Dias als auch CDs/DVDs und seit 2011 die Möglichkeit zum Download aus dem kennwortgeschützten Bereich.

 

Ebenso gibt es ein überregionales Referentenverzeichnis, mit Vortragsthemen und teils auch mit Angaben zu den Kosten. Die mit Flori-Logo gekennzeichneten Referenten sind auch für die Jugendarbeit geeignet.

 

Der Flori-Ausweis für Kinder und Jugendliche ist nur online zum Ausdrucken, wird nicht verschickt.

 

Von der Flori-Seite gibt es ein Archiv, beginnend mit dem letzten abgeschlossenen Jahr, das aktuelle Jahr ist also noch nicht enthalten.

 

Aktueller Stand zur Ausbildung für Ganztagsschulen:
Rund 125 Personen haben die Ausbildung mittlerweile absolviert. 2013 gab es nur 6 Anmeldungen für 25 Plätze, daher entfiel der sechstägige Kurs. 2014 wird der Kurs wieder angeboten. Obwohl der Kurs schwerpunktmäßig für den Unterricht an Grundschulen ausgerichtet ist, können auch jene davon profitieren, die an Kindergärten, Horten oder anderen Einrichtungen Kinder und Jugendliche betreuen.
Ob nach dem Absolvieren dieser Ausbildung ein Arbeitsverhältnis an einer Ganztagsschule zu Stande kommt, muss jeder für sich mit dem ortsansässigen Rektor klären. Das Zertifikat über die Ausbildung dient als Bescheinigung gegenüber der Schule.

 

Die Auflistung der Schulgärten soll als Kontaktbörse dienen, um bei Fragen auf andere zugehen zu können und einen allgemeinen Erfahrungsaustausch zu fördern. Der LV bittet ausdrücklich um Mitteilung, wer einen Schulgarten betreut, damit ein reger Austausch stattfinden kann.

 

Umwelteinrichtungen sind nach PLZ sortiert aufgelistet. Diese bieten sich für Ausflüge oder das Ferienprogramm mit Kindern an und es gibt jeweils eine Beschreibung der Einrichtung.  

 

Es gibt eine aktuelle Bücherliste, aus der man online mitunter sehr günstige Fachliteratur beziehen kann.
Die Buchhandlung des LV in der Herzog-Heinrich-Str. 21 in München (Mo – Do, 8.00 bis 16.30 Uhr, Fr, 8.00 bis 14.00 Uhr) ist für jeden zugänglich.

Man kann Merkblätter bestellen oder downloaden.

 

Es gibt z.B. auch ein Formular zur Anmeldung von Kindern im Verein, das auch die Themen Allergie, Schwimmen und Veröffentlichung von Daten/Fotos beinhaltet.

 

Die vorgenannten Serviceleistungen befinden sich im geschützten Bereich:
Der Benutzername bleibt gleich, das aktuelle Kennwort, das halbjährlich wechselt, steht im Informationsdienst, der den Vereinsvorsitzenden zugeschickt wird.

 

Es gab einen Schulgartenwettbewerb vom Umwelt- und Kultusministerium, bei dem der LV Kooperationspartner war.

 

Ausschreibungen vom LV werden immer über die Kreisverbände weitergeleitet.

 

Ein Saisonkalender im „Praktischen Gartenratgeber“ wurde von einem Kursteilnehmer gewünscht. Dies sei bereits im LV diskutiert worden.